Wera Werkzeug – der etwas andere Hersteller

Die Wera Werke sind ein traditionelles Werkzeug Unternehmen, dass dennoch anders ist als herkömmliche Hersteller. Denn Wera hat sich ganz bewusst als Werkzeug-Rebell auf dem Markt positioniert. Das erkennt bereitsl, wenn man die Website des Herstellers aufruft und einem ein Volltätowierter Schrauber anschaut der eher an einen fiesen Biker erinnert.

Der Ursprung

Die Geschichte der Wera Werke beginnt im Jahr 1936. Gegründet von Hermann Werner der ein Unternehmen aufbauen sollte das sich auf den Vertrieb von Werkzeugen spezialisiert. Doch wie bei vielen Unternehmen in Deutschland wurden auch die Betriebsstätten der Wera Werke im Zweiten Weltkrieg zerstört.

Der Wiederaufbau sollte nicht lange auf sich warten lassen und so begann dieser noch im Jahr 1945 unter der Regie von Heinz Amtenbrink, dem Schwiegersohn Hermann Werners, der von dort an die Geschicke leiten sollte. Eine seiner ersten Amtshandlungen war die Erweiterung des Produktumfangs und so begann man nun auch Schraubendreher herzustellen.

Im Jahr 1951 sollte das Unternehmen seinen noch heute bestehenden Namen erhalten. Fort an war das qualitative Werkzeug unter dem Namen Wera bekannt. Der Ursprung des Namens ergibt sich aus den ersten drei Buchstaben von Werner und dem ersten Buchstaben von Amtenbrink.

2014 begann man dann Artikel auf den Markt zu bringen die unter dem geschützten Namen „Tool Rebels“ laufen. Damit ging man einen ganz neuen Weg und mischt seitdem den Werkzeug-Markt provokant auf.

Vom Knarrenkasten, über das Schraubenzieher Set zum Schraubenschlüssel, Wera steht für qualitatives und feierte 2016 das 80-Jäherige Bestands-Jubiläum.

Ausgezeichnete Werkzeuge

Die gute Qualität der Werkzeuge von Wera haben dem Unternehmen zahlreiche Auszeichnungen und Preise eingebracht. Das zeigt, dass der Unternehmens Slogan „Niemals geben wir uns mit vorhandenen Standards zufrieden.“ nicht nur ein Werbe-Gag ist, sondern tatsächlich gelebt wird. Das 750-Mitarbeiter starke Unternehmen konnte alleine in den letzten 8 Jahren fast 20 Preise in Empfang nehmen. 2007 wurde Wera sogar als eines der innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstandes ausgezeichnet.

Das Angebot

Das Werkzeug Angebot von Wera erstreckt sich über weit mehr als 3000 verschiedener Produkte. Dabei produziert man nicht nur Schraubenzieher, Drehmomentenschlüssel und Knarrekasten für den Hand- und Heimwerker, sondern deckt auch den Bedarf der Industrie ab.

Das Gebiet der Schraubenzieher ist allerdings der Größte im Unternehmen, hat man hier doch mehr als 60 Jahre lang Erfahrung in der Konzeption, Entwicklung und Herstellung.

Beliebt und doch übersichtlich ist die Sparte der Knarrenkasten von Wera. Mit dem Koloss und der Zyklop Mini bietet Wera momentan zwei Knarren an.

Besonders stolz ist man auf den Maulratschenschlüssel Joker. Dieser ist Stand jetzt, wohl allen anderen auf dem Markt überlegen, da er über eine Haltefunktion, einen Endanschlag und einen Rückholwinkel von 30 Grad und einer Mechanik mit 80 Zähnen verfügt.

Aber auch andere Werkzeuge made by Wera erfreuen sich beim Privat genauso wie beim gewerblichen Nutzer großer Beliebtheit Dazu gehören unteranderem Winkelschlüssel, Winkelschraubendreher, etlichen Bit und Adapter Sätzen und Drehmomentenwerkzeuge,

Fazit

Die Produktplatte von Wera ist so riesig, dass wir in diesem Artikel nicht alle aufzählen konnten. Doch bei Wera ist nicht nur die Quantität des Angebotes, sondern vor allem die Qualität der Werkzeuge hervorzuheben. Neben dem etablierten Werkzeugen punktet Wera dabei immer wieder mit neuen Innovationen und überrascht seit einiger Zeit mit der Sub-Marke „Tools Rebels“.



Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.